15. Oktober 2019

Lukas Weigand ist Spitzenkandidat der JuLis Aschaffenburg für die Stadtratswahl

Am Freitag, den 11. Oktober, nominierte der Vorstand der Jungen Liberalen Aschaffenburg einstimmig Lukas Weigand (Ingenieur, 23, AB Obernau) zum Spitzenkandidaten für die Stadtratswahl im März 2020. Seit zwei Jahren engagiert er sich ehrenamtlich politisch.

Lukas Weigand zur Nominierung: „Ich freue mich sehr über die Nominierung. Mein Ziel ist es, der Jugend in Aschaffenburg im Stadtrat eine Stimme zu geben! Besondere Anliegen sind für mich die Vereinfachung der städtischen Verwaltung durch eine Bürger-App, die Errichtung von Grillplätzen am Main-Ufer und eine Unterstützung durch die Stadt von Initiativen, wie „Unten am Fluss“.“

Lukas Weigand wird am kommenden Freitag (18.10.2019) auf Listenplatz sieben der FDP bei der Aufstellungsversammlung zur Stadtratswahl antreten.

Hendrik Frielingsdorf (18, Alzenau), der Vorsitzende der FDP-Jugendorganisation der FDP erklärte zur Nominierung des Spitzenkandidaten: „Bei den anstehenden Kommunalwahlen wollen wir die FDP sowohl inhaltlich als auch personell unterstützen. Als Spitzenkandidat wird sich Lukas für die Interessen von Jugendlichen in Aschaffenburg starkmachen. Aktuell ist der Altersdurchschnitt im Aschaffenburger Stadtrat 55 Jahre.“

Im vergangenen Jahr setzten sich die Jungen Liberalen Aschaffenburg besonders für den Erhalt des beliebten Festivals „Unten am Fluss“ ein, forderten die Ausstattung von Bussen mit USB-Ladestationen und WLAN in Stadt- und Landkreis, sowie mehr Beteiligung von Jugendlichen bei demokratischen Entscheidungsprozessen.


Neueste Nachrichten


  • 24. Jan. 20
    Bericht aus dem Landtag
    Dr. Helmut Kaltenhauser, MdL
    Unser Landtagsabgeordnete Dr. Helmut Kaltenhauser gibt einen Überblick über aktuelle Themen und Anträge im Landtag:
  • 3. Jan. 20
    ÖPNV - Endlich wieder wow!
    Junge Liberale fordern besseren ÖPNV in Stadt- und Landkreis Aschaffenburg
    Seit Dezember 2018 können Fahrgäste im Stadtgebiet Aschaffenburg an Samstagen kostenlos den Öffentlichen Nahverkehr nutzen. Ziel ist es, Bus und Bahn attraktiver zu machen. Zwar nutzten seitdem an Samstagen 30 \% mehr den ÖPNV als zuvor. Man versprach sich vom Projekt jedoch vor allem die Zahl der Autos in der Innenstadt einzudämmen.
  • Aschaffenburg, 23. Dez. 19
    Junge Liberale zu Festival-Aus von „Afrika-Karibik“-Festival
    Die Jungen Liberalen Aschaffenburg bedauern das endgültige Ende vom auch als „ONE RACE...HUMAN!-Festival“ bekannten bisher jährlich seit 1998 stattfindenden Festival am Mainufer unterhalb des Schlosses. 
  • 16. Dez. 19
    NEWSLETTER - Neues aus der FDP Unterfranken
    Dezember 2019