Bürgerservice-Zentrum abgelehnt – Chance vertan

In der Kreistagssitzung am 13.2.2017 stand der Vorentwurf für den Anbau sowie die Sanierung des Gebäudes für das Landratsamts auf dem Plan. Sicherlich eine Aufgabe, die schon viele Jahre immer wieder verschoben wurde und energetisch, organisatorisch und auch wirtschaftlich sinnvoll ist. Das war der ideale Zeitpunkt für den Vorschlag der FDP, bei der Planung auch die Einrichtung eines Bürgerservice-Zentrum vorzusehen, wie es schon manche Kommunen (Beispiel: Landratsamt Fürstenfeldbruck) getan haben. Das heißt,  daß im Empfangsbereich (Theke sowie wenige freistehende Arbeitsplätze) bereits zahlreiche kleinere Anliegen erledigt werden können. Lapidare Antwort des Landrats auf den Vorschlag war, daß man das geprüft hätte und es sich nicht lohnen würde, da ja in unserem Landratsamt die Zulassungsstellen separat wären. Erstaunlich für die FDP, daß man von diesen Überlegungen zuvor weder in Kreis- noch Bauausschuß etwas gehört hatte. Etwas enttäuschend aber auch, daß die anderen Fraktionen sich dazu nicht weiter äußerten.

Nun ist also wieder eine Chance vertan, die Bürgernähe zu stärken. Schade.


Neueste Nachrichten